Provokationen im Chat

    • Vorschlag
    • Provokationen im Chat

      Bevor jemand drunter schreibt "Das wurde schon abgelehnt", habe mich im Voraus bei @Unhitius erkundigt ob man das nochmal neu durchgehen könnte.
      Nun aber zum Thema:

      Es wurde sich schon öfters darüber beschwert, Leute werden für ein "Doofkopf <3" gemutet, gleichzeitig sind Provokationen jedoch in keinem Umfang mutebar.
      Obwohl man darüber natürlich hinwegsehen kann, ist dies bei Beleidigungen auch der Fall, dennoch werden diese gemutet, da es im Chat nichts zu suchen hat und das Spielklima für die Spieler verschlechtert. Da die meisten Provokationen sowieso durch andere Wörter ersetzt werden, ist es auch definitiv Absicht wenn der Filter umgangen wird. Die Community ist sowieso schon toxic genug, so könnte man zumindest den Chat halbwegs sauber halten.
      Da jetzt jedoch sicher gefragt wird, "Wo will man die Grenze setzen?", würde ich vorschlagen, alle "direkt negativen Provokationen" zu muten. Diese umfassen Sachen wie "e.Z", "La_ppen" usw, ein "Man bist du gut" nicht.
      Ich erwarte selbstverständlich keinen 8d Mute für eine Provokation, aber ein Mute von einem Tag für den Provokateur ist in meinen Augen schon fair. Es ist keine wirklich lange Strafe, jedoch ist sie nervig genug, dass die Person wahrscheinlich seltener provozieren wird.

      Kritik usw. ist gerne gesehen, bleibt jedoch bitte sachlich.
      Klick mich!
      Supporter seit dem 3.6.2016
      Moderator seit dem 15.10.2016
      Premium seit dem 15.10.2017

    • Ich bin Absolut dagegen. In meinen Augen wird eh schon viel zu viel mit einen mute bestraft.

      Im Gegenteil bin ich sogar der Meinung, das zumindest bei so leichten Beleidigungen, wie "Doofkopf" nur der beleidigte das Reporten kann. Es kann ja nicht sein, das so etwas wie "Doofkopf <3" gemutet wird, obwohl die Person, die Beleidigt wurde, dies nicht mal im Ansatz als Beleidigung ansieht.

      Sachen wie ****Sohn haben klar nichts im Chat zu suchen. Das gehört einfach bestraft.

      Dagegen sollten Rechte und Nationalsozialistische Aussagen auf eine Strafrechtliche Relevanz geprüft werden.
    • Hui,

      Ich verstehe euch beide, klar bin ich voll und ganz dafür aber wie Nihon schon sagt, "Freundschaftliche Provokationen / Beleidigungen" werden zu schnell gebannt oder ich wurde mal für Werbung gebannt, da hatte ich mal mit dir @Nihon_ gesprochen über Dauerverwirrt und meinte aus Spass "Nihon_.de" und wurde erstmal gebannt, bis die Supporter/Moderatoren erstmal 10 Minuten eine Diskussion hatten ob das wirklich notwendig war -.-

      Also ja, richtige ernst gemeinte Provokation sollte bestraft werden.
    • _SilverPhoenix schrieb:

      Hui,

      Ich verstehe euch beide, klar bin ich voll und ganz dafür aber wie Nihon schon sagt, "Freundschaftliche Provokationen / Beleidigungen" werden zu schnell gebannt oder ich wurde mal für Werbung gebannt, da hatte ich mal mit dir @Nihon_ gesprochen über Dauerverwirrt und meinte aus Spass "Nihon_.de" und wurde erstmal gebannt, bis die Supporter/Moderatoren erstmal 10 Minuten eine Diskussion hatten ob das wirklich notwendig war -.-

      Also ja, richtige ernst gemeinte Provokation sollte bestraft werden.
      eZ oder Lappen sind aber keine ernst gemeinten Provokationen. Wirklich Provozieren kann man mit einem Wort nicht. Das wird mit einem Satz schon schwer.
    • Aber Lappen oder Ez fallen auch nicht wirklich unter Provokation sondern eher unter Beleidigung, "Ez - Easy u.a du bist zu schlecht für mich"
      Das gleiche mit Lappen, damit wird einfach auf der Würde anderer rumgetrampelt, allerdings "Du Doofi <3" etc sind weder ernste "Beleidigungen" noch Provokationen...

      EDIT:
      Ob es nun "Es war nicht schwer gegen euch" oder " Du bist zu schlecht für mich ist" ist irrelevant es kratzt einfach an der der Würde anderer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _SilverPhoenix ()

    • Das ist meine Meinung und nicht die des Teams.

      Hay,
      um erstmal auf das ursprüngliche Thema, Provokationen, einzugehen: Ich bin der Meinung das extreme Provokation, die wirklich unnötig ist gemutet werden sollte. Hierbei muss man dann allerdings differenzieren, was unnötig und fast schon nervig, und was bei einem einzigen Kommentar bleibt. Da es sich hierbei allerdings auch nur um Provokation handelt, darf man die Sache nicht zu sehr überdramatisieren. Aus diesem Grund sollte sowas auch max. 2 Tage gemutet werden.
      Ich hatte zu diesem Thema bereits vor langer Zeit etwas geschrieben, was sich allerdings eher auf CW bezog. (Provokation)

      Um nochmal kurz auf die zwei Antworten vor mir einzugehen:

      Nihon_ schrieb:

      nur der beleidigte das Reporten kann.
      Sehe ich auch so.


      Nihon_ schrieb:

      Dagegen sollten Rechte und Nationalsozialistische Aussagen auf eine Strafrechtliche Relevanz geprüft werden.
      Klingt gut, wäre ich auch für, allein aus dem Grund das wenn Kinder sowas schreiben, sie mal checken das man doch nicht so anonym ist wie sie denken.
      Ohne das jetzt genau zu wissen, glaube ich aber, dass sowas extrem Zeitaufwenig und eventuell auch teuer ist.


      -Jonathan

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZorroHDpluZ ()

    • Gern würde ich auch noch etwas dazu sagen.

      Zuerst stimme ich dem Vorschlag absolut zu.
      Da ich selbst oft provoziert werde wären Konsequenzen dafür absolut gerecht.
      Zu meinen größten Stärken zählt aber das Ignorieren solcher Provokationen. Da ich aber weiß, das nicht jeder diese Kunst beherrscht muss halt meiner Meinung nach mehr durchgegriffen werden.

      Mein Vorschlag wäre auch, dass man für Provokationen nur kleine Zeitmutes verteilt.
      Man kennt es vielleicht: In der Lobby sind 2-3 User, die sich gegenseitig mit Provokationen hoch ziehen. Ich persönlich würde gar nicht erst fragen wer angefangen hat oder nicht. Das ist für mich reiner Kindergarten.
      Wer sich dort nur am rumhänseln ist würde (nach meinen Regeln) einfach einen Mute von vielleicht einer Stunde oder so bekommen, je nach dem wie fortgeschritten die Provokation ist. Wer auf Provokationen eingeht ist aus der Sache dann nicht raus, ganz egal ober er gar nicht damit angefangen hat.
      Ich kann es leider nicht leiden immer solche hitzigen Diskussionen/Provokationen mit lesen zu müssen. Das Schlimmste immer ist, wenn dann sich immer mehr User reinhängen.

      Gute Sache, dass sich erstmal intern abgesprochen wird um das nochmal zu überarbeiten.

      Liebe Grüße
      Vipanez
      Ein Leben ohne Gitarre ist möglich, aber sinnlos. :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Vipanez ()

    • Deathfinitiv schrieb:

      Entweder man mutet bei Umgehen des Ersetzungssystems oder man entfernt das Ersetzungssystem und Provokationen bleiben erlaubt.
      Ich würde das Ersetzungssystem entfernen und dann Provokationen muten. Als Beispiel: Ich wollte neulich SirSeto mit "Kaito Kid" ansprechen, da dies die Figur auf seinem Avatar ist. Was passiert? Das System ersetzt "Kid" durch "Einhorn". Was ich geschrieben habe, war in keinster Weise beleidigend, provozierend oder ähnliches, wurde aber trotzdem ersetzt und schon verliert meine Nachricht sämtliche Bedeutung. Wenn das Ersetzungssystem weg ist, könnte man all diese Wörter (die das System ersetzt, obwohl sie nicht pauschal ersetzt werden dürfen) wieder problemlos schreiben. Und wenn dann tatsächlich jemand etwas abwertendes schreibt, kann man das über den Context erkennen und reporten.

      Letztlich muss man die Spieler sowieso reporten, weil sie nach der Ersetzung das System austricksen und dann anderweitig beleidigen. Ob in der Zwischenzeit die Nachricht einmal ersetzt kam, spielt keine Rolle für den Fall, dass jemand bewusst beleidigen will. Wenn jemand jedoch nicht beleidigen will, ist die Ersetzung einfach nur nervig und frustrierend.
    • Ich finde es schade, dass die Meinungen und Vorschläge zum Replace-System hier immer noch unter den Tisch fallen gelassen werden. Es kann doch nicht sein, dass ich nichtmal in GetDown Leute überzeugen darf für die Map "Random" ("Random" wird zu "zufällig") zu voten aber jemand anders problemlos "huso" in den Chat schreiben kann ohne das es ersetzt wird? Das Replace-System ist an zig Ecken nicht richtig durchdacht und trifft mehr false-positives als tatsächliche Provokationen/Beleidigungen. Und das Gesamtproblem bleibt:

      Schwedifiziert schrieb:

      Letztlich muss man die Spieler sowieso reporten, weil sie nach der Ersetzung das System austricksen und dann anderweitig beleidigen. Ob in der Zwischenzeit die Nachricht einmal ersetzt kam, spielt keine Rolle für den Fall, dass jemand bewusst beleidigen will. Wenn jemand jedoch nicht beleidigen will, ist die Ersetzung einfach nur nervig und frustrierend.

      Würde mich freuen, wenn hier von offizieller Seite mal darauf eingegangen werden würde.

      Grüße
      Schwedifiziert
    • Man kann natürlich kein System perfekt machen. Dafür sind wir aber auch auf eure Vorschläge angewiesen. Das Beispiel was du angesprochen hast ist natürlich in dem Fall ein Paradebeispiel. Generell gilt, man kann natürlich theoretisch alles ersetzen, aber alles was man ersetzt, kann auch umgangen werden. Wie ich oben schon mal schrieb, wird eine Überarbeitung der Richtlinien kommen. Wir werden natürlich auch weitere Wörter der Replace-Liste ergänzen und ggf. welche entfernen, muss man sich halt im Detail nochmal genauer angucken.
    • Neu

      Unhitius schrieb:

      Dafür sind wir aber auch auf eure Vorschläge angewiesen.
      Alle momentan gängigen Umgehungen (z.B.: „e.Z“) für das Ersetzungssystem vorübergehend auch blockieren und gleichzeitig immer den Hinweis einblenden, dass Provokationen jeglicher Art zukünftig nichtmehr geduldet und auch gemutet werden. Nach einer etwa 14-tägigen Übergangszeit könnte man dann das Ersetzungssystem komplett entfernen und ab dann alles muten. - mein Vorschlag
      Bowspammer aus Leidenschaft im Ruhestand.
    • Neu

      Unhitius schrieb:

      Dafür sind wir aber auch auf eure Vorschläge angewiesen.
      Mein Vorschlag ist das ganze einfach optional zu machen. Wenn das System ein Wort erkennt, dass es für provozierend/beleidigend was auch immer hält, wird es nicht ersetzt sondern die Nachricht wird mit einem

      "Deine Nachricht könnte möglicherweise verletzend sein und du für das Abschicken bestraft werden. Willst du das wirklich schreiben? Ja"

      blockiert. Wenn man auf Ja klickt wird die Nachricht ganz normal abgeschickt und ab da trägt man das volle Risiko. Wenn man reportet wird und der Teamler aus dem Kontext entscheidet, dass die Nachricht tatsächlich verletzend war, wird man verdient bestraft.
      Wenn die Nachricht überhaupt nicht verletzend war (Siehe mein Kaito Kid Beispiel weiter oben, hej @SirSeto :D) passiert einfach gar nichts, weil sich niemand angegriffen fühlt und alle sind glücklich. Für diese Variante bräuchte man die ganzen Umschreibungen nicht länger zu prüfen, die wurden ja nur verwendet um das Ersetzungssystem zu verwenden. Wenn mit diesem System jemand flamed ist aber egal, ob er das normale Wort nimmt und auf Ja klickt oder die umschriebene Fassung benutzt und die Frage nicht bekommt - er trägt in jedem Fall das volle Risiko. Mit dieser Variante müsste man das System lediglich um mehr Wörter erweitern (siehe "huso").

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwedifiziert ()

    • Neu

      Dies ist meine Meinung und nicht die des Teams!

      Hay,
      Ich wollte mal meine Meinung dazu abgeben. Ich bin dafür, dass es so bleibt wie es ist. Wenn jemand Wörter wie "Huso", "Arschloch", usw. schreiben will, sollte das System den Spieler nicht noch schützen. Wenn er jemand ernsthaft beleidigt und nicht nur so Sachen wie "eZ" & "Noob" schreibt, soll er auch eine Strafe (Mute) dafür bekommen. Wäre ja fast so, als ob wir Supporter Hacker anschreiben und ihnen sagen, sie sollen aufhören zu hacken, da wir sie sonst bannen.
      Das System sollte man auf jeden Fall mal erweitern, vorallem damit er schwerer wird diese Wörter zu umgehen.

      ~ZorroHDpluZ