GetDown | Klare Definition vom "Austimen"

    • GetDown | Klare Definition vom "Austimen"

      Moin,

      aus meiner Sicht sollte sich etwas zum Thema "Spielen auf Timeout" ändern.
      Eine Spielweise, die quasi vor Schwäche glänzt.

      Das Prinzip:

      *Omg nein, er hatte genauso viele Coins wie ich und ist Full-Eq!!1!1!*
      *Wenn ich jetzt gegen ihn kämpfe.. nein. Lieber nicht.
      Meine Stats sind mir für einen Lose zu wichtig, egal wie sehr es den Gegenüber auch nerven würde.*

      Das denken sich womöglich einige Spieler, die mit einer höheren Runden K/D auf Timeout spielen.
      Und genau das ist meiner Meinung nach nicht okay.
      Wenn man einen Kampf verliert ist das nun mal so, dann war eben der andere besser.
      Sowas zu umgehen, wenn man sich als den Schwächeren sieht ist sehr feige.

      Somit, ein Vorschlag meinerseits um der Sache einen Riegel vorzuschieben:
      "Sofern ein Spieler sich für die andere Partei über einen längeren Zeitraum unerreichbar macht und die Bitte eines Teammitgliedes `damit aufzuhören` ignoriert, so sollte dieser mit einem Kick aus der Runde bestraft werden."

      Mit freundlichen Grüßen
      Tozu
    • Was ist mit dem "Ich geb dem Gegner 2 Hits, kassiere 1 Hit und renne weg zum regen und den "richtigen moment" abzuwarten"? Das ist auf einer Art eine Taktik ohne dass man austimen lassen will, und gleichzeitig eine Taktik um austimen zu lassen
      Beep beep beep, I am a Sheep! :1f42c:
    • _Delu_ schrieb:

      Was ist mit dem "Ich geb dem Gegner 2 Hits, kassiere 1 Hit und renne weg zum regen und den "richtigen moment" abzuwarten"? Das ist auf einer Art eine Taktik ohne dass man austimen lassen will, und gleichzeitig eine Taktik um austimen zu lassen
      Ist absolut legitim, da, wie du bereits erwähnt hast, es taktisch ist.
      Einer muss nun mal gewinnen wenn es zum Timeout kommt, die Regel mit den Kills kann man schon beibehalten, ein Ersatz dafür fällt mir bis dato nicht ein.
      Allerdings sollte das gezielte Austimen eingegrenzt werden.
    • ich hatte mal über eine komplizierte Formel nachgedacht die die Chance beim Timeout zu gewinnen in % ausrechnet. Da würden Kills, und Coins im JumpPart mit einander verrechnet werden. Sodass man wenn man die gesamte Runde dominiert zu vllt 90% beim Timeout gewinnt aber es aufgrund der restlichen 10% ein Anreiz ist zu kämpfen
    • xHeavydirtysoul schrieb:

      "Sofern ein Spieler sich für die andere Partei über einen längeren Zeitraum unerreichbar macht und die Bitte eines Teammitgliedes `damit aufzuhören` ignoriert, so sollte dieser mit einem Kick aus der Runde bestraft werden."
      Wenn man nur wegrennt ist man nicht "unerreichtbar" und wenn man sich "über einen längeren Zeitraum unerreichbar macht" Beispiel auf eine Position geht, wo der Gegner nicht hinkommt, wird man auch gekickt sobald man vom Sup aufgefordert wird runter zu kommen und der Aufforderung nicht folge leistet.

      Also versteh ich den Vorschlag nicht wirklich?
    • SaddestJutt schrieb:

      xHeavydirtysoul schrieb:

      "Sofern ein Spieler sich für die andere Partei über einen längeren Zeitraum unerreichbar macht und die Bitte eines Teammitgliedes `damit aufzuhören` ignoriert, so sollte dieser mit einem Kick aus der Runde bestraft werden."
      wird man auch gekickt sobald man vom Sup aufgefordert wird runter zu kommen und der Aufforderung nicht folge leistet.
      Nein, eben nicht. Ich habe diesen Thread aus dem Grund erstellt, dass in solch einem Szenario eben nicht gekickt wurde.
      --------------- 3. April 2019, 21:18 ---------------

      SaddestJutt schrieb:

      xHeavydirtysoul schrieb:

      "Sofern ein Spieler sich für die andere Partei über einen längeren Zeitraum unerreichbar macht und die Bitte eines Teammitgliedes `damit aufzuhören` ignoriert, so sollte dieser mit einem Kick aus der Runde bestraft werden."
      Wenn man nur wegrennt ist man nicht "unerreichtbar"
      Wenn du eine Rod hast und weg rennst ist man natürlich vollkommen erreichbar für die andere Partei, du hast es erfasst Jutt.
      Kurz weglaufen um zu regenerieren oder um taktische Hits zu geben ist was anderes, als sich minutenlang weg zu rodden.
    • @xHeavydirtysoul
      GetDown | Unwissenheit im Team bezüglich der GetDown Spielverzögerungregel
      --------------- 3. April 2019, 21:52 ---------------

      xHeavydirtysoul schrieb:

      Wenn du eine Rod hast und weg rennst ist man natürlich vollkommen erreichbar für die andere Partei, du hast es erfasst Jutt.
      Eine Rod geht auch früher oder später kaputt also ist man damit auch nicht unbegrenzt "unerreichbar".
      (Ausnahme die eine Map mit der unzerstörbaren Angel aber da hat man dann wohl Pech gehabt, wenn jemand anderes sie zuerst holt)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SaddestJutt ()

    • SaddestJutt schrieb:

      @xHeavydirtysoul
      GetDown | Unwissenheit im Team bezüglich der GetDown Spielverzögerungregel
      --------------- 3. April 2019, 21:52 ---------------

      xHeavydirtysoul schrieb:

      Wenn du eine Rod hast und weg rennst ist man natürlich vollkommen erreichbar für die andere Partei, du hast es erfasst Jutt.
      Eine Rod geht auch früher oder später kaputt also ist man damit auch nicht unbegrenzt "unerreichbar".(Ausnahme die eine Map mit der unzerstörbaren Angel aber da hat man dann wohl Pech gehabt, wenn jemand anderes sie zuerst holt)
      Eine Rod mit Haltbarkeit 2-3 geht dir mit klugem Einsatz nicht kaputt.
    • Genau so läuft es ja bisher
      Da man in GD aber keine 3 Leben hat sondern nur 1 Leben gewinnt beim Ablauf der Zeit der Spieler mit den meisten Kills.
      Problem ist halt Es gibt nicht so viel max. erreichbare Kills in GD und so entscheidet oft nur 1 oder 2 Kills ob ein Parazzonic mal wieder nur weglaufen kann weil er im PvP sich nicht traut.