Vorschlag zu Banns

Auch wir unterstützen die globalen Klimastreiks in vielen deutschen Städten. Denn nur gemeinsam können wir etwas bewirken! Ob es auch Streiks in deiner Stadt gibt, kannst du hier finden: rewinsi.de/fff -> Friday for future Streikübersicht
  • Moin,
    Vorab: mir ist klar, dass viele Leute gegen diesen Vorschlag sein werden, da er ziemlich radikal ist.


    In letzter Zeit ist es mir mehrfach aufgefallen, dass Leute, gerade aus der Clan Szene, oft monatelang relativ offensichtlich hacken. Dabei handelt es sich teils um Invis-, teils um obvious Clients. Diese Leute werden dann nach längerer Zeit gebannt und nach einer Entschuldigung in einem Entbannungsantrag wird ihr permanenter Bann auf 30 Tage verkürzt.


    Auf der einen Seite verstehe ich, dass jeder eine zweite Chance verdient hat. Allerdings muss man es auch anders sehen. Manche Leute schaden aktiv anderen durch Hacken, nur um innerhalb der nächsten 30 Tage wieder damit anzufangen.


    Viele Leute umgehen auch einfach Ihren Bann. Das, was mir das am meisten gezeigt hat, war einen Aussage des Ex-Moderators @Zerex, der im Clanliga Discord meinte, dass jemand seinen Bann umgehen werden würde, und dies als selbstverständlich sah.


    Meiner Meinung nach, sollte das Team deutlich härter durchgreifen:


    1) Clientmods Banns sollten nur verkürzt werden, wenn der Spieler entweder nicht wirklich gehackt, sondern nur unbedeutende oder gar nicht vorhandene Regelbrüche zu verantworten hat. (Beispiel: OldAnimationsMod vor v2.5, nachweisbar durch logs ohne nutzen von Toggle sneak/Sprint)


    2) Sollte ein Spieler jemanden anderen NACHWEISLICH beim Umgehen eines Banns unterstützt bzw dies nicht gemeldet haben sollte auch er einen Bann oder eine andere Strafe erhalten können.



    3) Sollte ein Spieler gebannt werden und in demselben Clan, in dem er zuvor war weiter spielen (dh. Mit wissen des Clans) sollte der Clan gelöscht und die Clanleitung möglicherweise zur Rechenschaft gezogen werden.


    Mir ist klar, dass diese Vorschläge sehr kritisch gesehen werden, allein schon weil Bannumgehung für viele ganz normal ist. Trotzdem würde ich mich über jede Art von Rückmeldung freuen.


    MfG byTxi | Tim

    MESA Leitung | #mnZ

  • Auf der einen Seite verstehe ich, dass jeder eine zweite Chance verdient hat. Allerdings muss man es auch anders sehen. Manche Leute schaden aktiv anderen durch Hacken, nur um innerhalb der nächsten 30 Tage wieder damit anzufangen.

    Wenn der Permanente Bann verkürzt wird, und diese nach den 30 Tagen wieder anfangen zu Hacken haben sie doch selber Schuld und werden dann halt wieder Gebannt. Finde das Unfair gegenüber den, die ihre "Fehler eingesehen" haben. Ich finde es so wie es jetzt ist eigentlich gut, also warum sollte man es so Unfair ändern?

    3) Sollte ein Spieler gebannt werden und in demselben Clan, in dem er zuvor war weiter spielen (dh. Mit wissen des Clans) sollte der Clan gelöscht und die Clanleitung möglicherweise zur Rechenschaft gezogen werden.

    Wie willst du das Nachweisen? Ich denke auch nicht, dass das etwas gegen Bannumgehung bringt, da die Meisten sowieso nicht in einem Clan spielen.



    Ich finde deine Vorschläge etwas zu hart. Es ist immer noch ein Minecraft Server, auf dem auch Jüngere Mitmenschen Spielen die vielleicht noch nicht so viel über ihre Tätigkeiten nachdenken. Vor allem sehe ich in den Vorschlägen nur Nachteile & keine Vorteile. Ich denke nicht, dass dies den Server besser macht.

  • Hey,
    ansich finde ich alles in allem gut, vielleicht ein bisschen zu hart, kann man ja aber noch ändern.

    3) Sollte ein Spieler gebannt werden und in demselben Clan, in dem er zuvor war weiter spielen (dh. Mit wissen des Clans) sollte der Clan gelöscht und die Clanleitung möglicherweise zur Rechenschaft gezogen werden.

    Kann man drüber nachdenken, eine Strafe für den Clan muss es geben, allerdings finde ich, dass die Clanleitung da nicht zwingend mit reingezogen werden muss.
    Hast du eine konkrete Idee, wie genau dann die Clanleitung bestraft werden soll?

    EINTRACHT FRANKFURT INTERNATIONAL

  • Kann man drüber nachdenken, eine Strafe für den Clan muss es geben, allerdings finde ich, dass die Clanleitung da nicht zwingend mit reingezogen werden muss.
    Hast du eine konkrete Idee, wie genau dann die Clanleitung bestraft werden soll?

    Naja, theoretisch müssten nach seinem Vorschlägen diese auch einen Bann bzw eine Strafe erhalten:

    2) Sollte ein Spieler jemanden anderen NACHWEISLICH beim Umgehen eines Banns unterstützt bzw dies nicht gemeldet haben sollte auch er einen Bann oder eine andere Strafe erhalten können.

    oder sehe ich das falsch?

  • Hey, jemanden, der jemand anderen beim Bann umgehen unterstützt, ebenfalls zu bestrafen, finde ich unfair.
    Besonders bei jüngeren Menschen ist ja durchaus das Bedürfnis vorhanden, mit Freunden auf dem Server zu spielen. Bei Teammitgliedern sieht's anders aus. Aber soweit ich weiß, werden wir dafür schon belangt und das reicht auch.
    Solange mit dem anderen Account nicht gehackt wird o.ä., sollte man auch den Unterstützer nicht bestrafen.
    Ansonsten käme ein Statspushing Bann auf die Betroffenen zu, was jedoch im Sinne von "legit Bannumgehern" nicht der Fall ist.
    Das Hacker unserem Server massiv Schaden zufügen können und auch den Ruf zerstören könnten ist klar,
    Aber unser Ruf würde doch viel mehr zerstört werden, wenn wir jeden Hacker direkt unwiderruflich Permabannen.
    Bei manchen Leuten wurde ja echt der Account gehackt oder sie sehen es ein und hacken nie wieder. Und ich denke, dass die Clanstrafe und die 30-Tage-Sperre für Clans eigentlich hart genug sind.
    Man sollte immer versuchen, für alle Parteien fair zu bleiben, und da sind deine Vorschläge meiner Meinung nach einfach nicht die richtige Lösung.
    Bannumgeher, hacker etc. Wird es eben immer geben, und wenn dein Account gehackt würde, würdest du dich doch auch ärgern, wenn man dich nur deshalb nie wieder aufs Netzwerk lassen würde.
    Zum ersten Vorschlag deinerseits: Quatsch, verbotene Modis sind verbotene Modis, egal wie unbedeutend sie sind. Ob jemand Togglesneak oder Flyhacks benutzt ist vollkommen egal, solange er sich seinen Fehler eingesteht. Dass Fehlbanns sofort entbannt werden, sollte selbstverständlich sein.
    Zum 2. Und 3. Punkt sagte ich bereits etwas, wobei ich noch hinzufügen möchte, dass der Clan ggf. Eine Coinstrafe für Bannumgehung bekommen sollte, was momentan ja noch nicht der Fall ist.
    Ansonsten bin ich jedoch gegen deine Idee, wobei meine persönliche Meinung erläutert wurde, welche keinesfalls die des restlichen Serverteams darstellt.


    Grüße

    "We are all different from each other and that's what makes us all special." -Mirajane Strauß
    :@) Schweinchen, Schwein, Glück. Smiley ist ein Schwein

  • Hey,
    An sich machen eure Verbesserungen schon Sinn. Was mir daran noch nicht ganz klar ist, ist warum ein Verstoß gegen die Regeln, gerade bei jüngeren, so schnell vergeben werden sollte.


    Bestes Beispiel, dass ich geben kann ist, dass in meiner Zeit im Kyudo Team einige gerade jüngere Spieler mehrfach gebannt wurden und jedes mal wieder das gleiche getan haben.


    Letztendlich finde ich, man sollte etwas mehr Konsequenz zeigen:
    Entweder der Spieler wird beim ersten mal für (zb) 30 Tage gebannt und beim zweiten permanent
    ODER
    direkt permanent.


    Ich schätze mal, dass auch hier der Großteil der erstmals genannten auch einen Entbannungsantrag schreiben, der angenommen wird. Wenn diese nun nach 30 Tagen wieder spielen war es zwar eine kleine Strafe aber diese könnte man ja wenigstens ein bisschen härter machen, um Ihnen das Vergehen klar zu machen. (man siehe coinstrafen oder vielleicht sogar clansperren)



    Zu dem Teil mit Bannumgehung im Clan:


    Bestes Beispiel, dass ich dafür geben kann ist folgendes:
    Wir hatten über längere Zeit einen Spieler in unserem Clan, der uns dann verlassen hat. Nach einigen Monaten trafen wir den selben Spieler in einem CW wieder und ließen ihn wegen Hacking bannen. Ein paar Tage später spielte jemand in diesem Clan gegen uns, der fast genauso hieß wie der Spieler und auch auf deren Ts war die gleiche Identität Mut den anderen im Cw-Channel.
    Das ganze hat für einen Ausschluss aus der Clanliga für den Clan gesorgt, allerdings wurden weder Spieler noch Clan von Seiten des Servers bestraft.


    MfG byTxi | Tim

    MESA Leitung | #mnZ

  • Zunächst einmal: Hacken ist und bleibt ein riesiges Problem und Leute die permanent hacken oder das nur Ausprobieren haben eigentlich nichts auf diesem
    Server verloren.


    Aber: Es wäre unfair den Leuten gegenüber deren Account beispielsweise gehackt worden ist, da diese nichts mit dieser Tat zu tun haben. Sie sind Opfer
    eines Hackers geworden, und wenn sie dies belegen können, hat der Spieler das Recht wieder auf dem Server spielen zu können.
    Das ist ein großer Vorteil hier auf dem Server diese Möglichkeit zu haben (Ein Freund von mir wurde vor ein paar Monaten Opfer dieses Szeanrios).

    An sich machen eure Verbesserungen schon Sinn. Was mir daran noch nicht ganz klar ist, ist warum ein Verstoß gegen die Regeln, gerade bei jüngeren, so schnell vergeben werden sollte.

    Viele jüngere Leute schauen sich bestimmte Youtuber an, die das Hacken verherrlichen, und dadurch dass meist jüngere Leute nunmal einfacher zu manipulieren sind,
    sind es meistens diejenigen die einen Hackklient ausprobieren wollen, weil einer der gewissen Youtuber mal gesagt hat, dass das cool und einfacher ist.
    Außerdem kann ich beobachten, dass vor allem jüngere Leute sich ziemlich über ihre Statistiken definieren, was viele auf die Idee bringt ihre Stats mit
    Hackklients aufzuwerten.


    Wenn diese Spieler gebannt werden und es einsehen Mist gebaut zu haben, finde ich es legitim eine zweite Chance zu geben. Eure Eltern werden euch ja
    auch nicht aus dem Haus verbannen wenn ihr großen Mist gebaut habt! (Ist ein etwas krasses Beispiel)

    Das ganze hat für einen Ausschluss aus der Clanliga für den Clan gesorgt, allerdings wurden weder Spieler noch Clan von Seiten des Servers bestraft.

    Damit hat der Clan doch seine Strafe bekommen den selben Spieler wieder aufzunehmen der gehackt hat. Ein Ausschluss aus der Clanliga ist doch Strafe genug
    und wird hoffentlich eine Lehre für den Clan sein.
    Wieso sollte jetzt weiter dagegen vorgegangen werden? Außer natürlich für den Spieler, der Bannumgehung betrieben hat.
    Wenn dieser Spieler nun gebannt wird erhält der Clan doch wieder eine Strafe vom Server aus, das dürfte doch reichen.



    Ich finde deine Vorschläge echt sehr radikal, uns ist glaube ich allen bewusst, dass gegen Hacker und Leute die Bannumgehung
    betreiben etwas getan werden muss, aber nicht in dieser Form.
    Den Ansatz und die Bestrebung etwas gegen diese Missstände zu tun, finde ich allerdings lobenswert :)

    "Move on. It's a chapter in your life. Dont' close the book, just turn the page for a new chapter."

  • @Pardey als kleiner Hinweis: Die liga wird ja nicht vom Server verwaltet. Dadurch ging von Seiten des Teams keinerlei Bestrafung aus.
    Klar, ein Ausschluss aus der Liga mag hart sein, hängt aber mit den ligainternen regeln und nicht denen des Servers zusammen

    MESA Leitung | #mnZ

  • @Pardey als kleiner Hinweis: Die liga wird ja nicht vom Server verwaltet. Dadurch ging von Seiten des Teams keinerlei Bestrafung aus.
    Klar, ein Ausschluss aus der Liga mag hart sein, hängt aber mit den ligainternen regeln und nicht denen des Servers zusammen

    @byTxi das war mir durchaus bewusst, deswegen habe ich darunter auch geschrieben dass wenn der Spieler gebannt wird, der Clan auch
    eine zusätzliche Strafe vom Server kriegt. Das muss dann aber normal mit einem Userreport gemacht werden.
    Weitere Konsequenzen für den Clan finde ich unsinnig.


    Ich fänd es eher sinnvoller nach einer gewissen Anzahl an Verwarungen für den Clan, durch gebannte Spieler, den Clan auf Eis zu legen.
    Der Clan ist ja selbst verantwortlich dafür, welche Mitglieder er aufnimmt.

    "Move on. It's a chapter in your life. Dont' close the book, just turn the page for a new chapter."

  • Hey,

    1) Clientmods Banns sollten nur verkürzt werden, wenn der Spieler entweder nicht wirklich gehackt, sondern nur unbedeutende oder gar nicht vorhandene Regelbrüche zu verantworten hat.

    Die 2. Chance wird jeder Spieler der Einsicht zeigt auch weiterhin bekommen. An dieser Logik wird sich vorerst nichts ändern.

    2) Sollte ein Spieler jemanden anderen NACHWEISLICH beim Umgehen eines Banns unterstützt bzw dies nicht gemeldet haben sollte auch er einen Bann oder eine andere Strafe erhalten können.

    Es gibt keine Pflicht das jemand andere Spieler meldet. Die Grauzone, ob es jemand wirklich wusste oder nicht würde unendlich viel Diskussion mit sich bringen und ist in der Realität leider nicht so einfach umsetzbar.

    3) Sollte ein Spieler gebannt werden und in demselben Clan, in dem er zuvor war weiter spielen (dh. Mit wissen des Clans) sollte der Clan gelöscht und die Clanleitung möglicherweise zur Rechenschaft gezogen werden.

    "Hacker-Clans" werden bei mehrfachen vergehen auch gelöscht. Bannumgehung wird mit Coinstrafen belegt, weil auch hier zumeist die 100%ige Nachweisbarkein fehlt, dass die Leitung zwingend Kenntnis hatte.


    VG

    Thread Closed