• Kann bitte jemand diese unglaublich dämliche Unterhaltung mal langsam unterbinden, da sie einfach nicht mehr wirklich auf dein Ausgangspost bezogen ist?


    Bis dahin lese ich diese dumme Argumentationen und gönne mir dabei Popcorn und Energy Drinks

    Die Diskussion geht um die im Hauptpost angesprochene "Problematik". Wenn die Argumentation von mir oder anderen so schlehct ist, dann kannst du ja objektiv wiedergeben wieso anstatt dich mit ungesunder Scheiße vollzufressen. c:
    --------------- 8. Januar 2017, 01:24 ---------------

    Ihr habt teilweise unterschiedliche Dinge geschrieben, aber anscheinend kannst du nichtmal das lesen. Wie wärs, wenn du aufhörst irgendeinen Rotz wiederzugeben, welchen andere Behaupten und anfängst mir objektiv zu erklärenwieso Beleidungen schlimm sind. Diese Frage hab ich jetzt in beinahe jedem Post min. 1 mal gefragt und trotzdem wird dieser Teil immer ignoriert, zufall? :)


    Dieser Verglech soll zeigen dass der Staat nicht immer Recht hat und trägt von daher zum Thema bei. Du findest es also legitim Cannabis zu verbieten und erwachsene Menschen zu bevormunden, weil diese ja nicht selbst entscheiden können was sie sehen/spielen oder nicht? Ernsthaft, du hinterfragst auch wirklich nichts oder?


    Leute finden es nicht gut, weil ihnen von Kindheit auf gesagt wird, Beleidigungen sind nicht gut. Wenn du mal aufpasst merkst du, dass die meisten Leute kein objektives Argument bringen können, sondern permanent nur sagen, dass Beleidigungen böse sind.


    Mir ist es egal ob wir darüber diskutieren, wenn du nichts Besseres zutun hast kannst du ja auf meinen ts (ts.reflex.rip) kommen. Und bevor jetzt jemand rumheult dass ich euch User abwerbe, natürlich will ich für meinen privaten Teamspeak User abwerben, denn das macht richtig Sinn.

  • Du bezeichnest Beleidigungen als Meinungsfreiheit und zählst sie zu Humor ...
    Wenn ich andere Personen in einem Blockspiel mit Sachen wie "scheiß Polakke", "Nigga", "Hurensohn", "dreckiger Abfall" oder was weiß ich beleidige, dann zählt das in keinem Fall mehr in die Kategorie Meinungsfreiheit. Meine Rechte hören da auf, wo die Rechte anderer Mitbürger beginnen. Dich trifft eine Aussage wie "scheiß Nigga" nicht, weil du vielleicht nicht schwarz bist und reif genug, um über so eine Aussage zu stehen, da die Person, die diese Aussage getroffen hat wahrscheinlich einen nicht wirklich hohen IQ besitzt, oder einfach zu jung ist um zu begreifen, dass so etwas nicht toleriert werden kann. Andere Personen, in diesem Fall vielleicht wirklich ein farbiger Mitbürger, fühlt sich dadurch aber vielleicht angegriffen, da er wiedermal nur auf seine Hautfarbe reduziert wird, auch wenn die andere Person das sehr wahrscheinlich nicht weiß...
    Weiter gehe ich jetzt nicht, da mir das wie oben schon erwähnt zu dumm ist ...
    Wenn du Beleidigungen gut heißen kannst, dann setz dich doch mit deinen Gleichdenkenden einmal die Woche in ne kleine Runde bei ein, zwei schönen Bierchen und beleidigt euch gegenseitig. Sowas gehört allerdings nicht auf einen Server eines Blockspiels und generell nicht in die Öffentlichkeit. So etwas gehört auf keiner Ebene, ob subjektiv oder objektiv, zu ordentlicher Kritik und damit auch nicht in die Meinungsfreiheit.

    Theorie ist , wenn man weiß wie es geht, aber nichts klappt ...
    Praxis ist, wenn alles klappt, aber keiner weiß warum ...
    Ich habe beides erfolgreich in Harmonie vereint ...
    Nichts klappt und keiner weiß warum.
    ~Unbekannt

  • Du bezeichnest Beleidigungen als Meinungsfreiheit und zählst sie zu Humor ...
    Wenn ich andere Personen in einem Blockspiel mit Sachen wie "scheiß Polakke", "Nigga", "Hurensohn", "dreckiger Abfall" oder was weiß ich beleidige, dann zählt das in keinem Fall mehr in die Kategorie Meinungsfreiheit. Meine Rechte hören da auf, wo die Rechte anderer Mitbürger beginnen. Dich trifft eine Aussage wie "scheiß Nigga" nicht, weil du vielleicht nicht schwarz bist und reif genug, um über so eine Aussage zu stehen, da die Person, die diese Aussage getroffen hat wahrscheinlich einen nicht wirklich hohen IQ besitzt, oder einfach zu jung ist um zu begreifen, dass so etwas nicht toleriert werden kann. Andere Personen, in diesem Fall vielleicht wirklich ein farbiger Mitbürger, fühlt sich dadurch aber vielleicht angegriffen, da er wiedermal nur auf seine Hautfarbe reduziert wird, auch wenn die andere Person das sehr wahrscheinlich nicht weiß...
    Weiter gehe ich jetzt nicht, da mir das wie oben schon erwähnt zu dumm ist ...
    Wenn du Beleidigungen gut heißen kannst, dann setz dich doch mit deinen Gleichdenkenden einmal die Woche in ne kleine Runde bei ein, zwei schönen Bierchen und beleidigt euch gegenseitig. Sowas gehört allerdings nicht auf einen Server eines Blockspiels und generell nicht in die Öffentlichkeit. So etwas gehört auf keiner Ebene, ob subjektiv oder objektiv, zu ordentlicher Kritik und damit auch nicht in die Meinungsfreiheit.

    Endlich mal was womit man annähernd arbeiten kann. ^^


    Erstmal, ja, ich bezeichne Beleidigungen als Meinungsfreiheit, jedoch ist damit wahre Meinungsfreiheit gemeint, und nicht das was man in Deutschland/Österreich bekommt.


    Der Satz ist so schwer auf das Beispiel anzuwenden, von daher vormulieren wir den Satz ein wenig um, damit wir ihn auf dieses Beispiel anwenden können "Meine Rechte hören da auf, wo ich andere verletzte". Tja, genau das ist eben nicht der Fall. Bitte zeig mir einen Beweis welcher eindeutig, an objektiven, nachvollziehbaren Kriterien gemessen, zeigt, dass eine Beleidigungen jemanden schaden und/oder dass eine Beleidungen einem mehr Schaden, als Kritik ohne Beleidigungen. Damit wäre diese ganze Story von wegen "scheiß Nigga" auch schon erledigt. Btw, ist es Zufall dass sich wiedermal eine weiße Person darüber aufregt wenn ein schwarzer Nigga genannt wird? ^^


    Du hast Recht, manche Leute können nicht über sowas drüber stehen, jedoch sollte man ihnen dann von Kindheit auf beibringen, dass die genau das tun sollen.


    Wieso gehört es nicht in die Öffentlichkeit? Wer legt fest was in die Öffentlichkeit gehört? Solltest du sagen "der Staat": Wieso sollte der Staat bei allem richtig liegen? Es gibt genug Dinge die der Staat schlecht bzw. falsch macht, angefangen bei Cannabis bis hin zur Demokratieform. :p

  • Man ... du bist so starrsinnig und ich werde deine linke Einstellung auch nicht ändern können.
    Das einzige auf das ich eingehe ist deine Aussage zu Schwarzen. Ja ich bin weiß, aber wieso darf ich dann nicht ein Argument zu farbigen anbringen. Ich hätte auch einfach schreiben können: "Du dummer Arschgefickter Ossi! Da sieht man wieder das ihr zu nichts taugt!" ... Ich bin aus "Ostdeutschland" (Nein, ich heiße diese teilweise noch immer vorhandene Unterteilung nicht gut) und damit würde ich mich auch in meiner Ehre verletzt fühlen, was seine Aussage zu einer Beleidigung machen würde. Sachliche Kritik hätte dahingegen sein können: "Du hättest erst die linke Schraube reindrehen sollen, da du so der Konstruktion nicht genug halt gegeben hast." Beide Aussagen hätten sich hierbei auf ein und die selbe Sache beziehen können, einen simplen Fehler durch eine Person, der mittels der sachlichen Kritik dargelegt wird. Die Beleidigung hingegen hat die Betroffene Person nur auf einer unsachlichen Ebene angegriffen.
    Da liegt der Unterschied zwischen Beleidigung und sachlicher Kritik ...

    Theorie ist , wenn man weiß wie es geht, aber nichts klappt ...
    Praxis ist, wenn alles klappt, aber keiner weiß warum ...
    Ich habe beides erfolgreich in Harmonie vereint ...
    Nichts klappt und keiner weiß warum.
    ~Unbekannt

  • Man ... du bist so starrsinnig und ich werde deine linke Einstellung auch nicht ändern können.
    Das einzige auf das ich eingehe ist deine Aussage zu Schwarzen. Ja ich bin weiß, aber wieso darf ich dann nicht ein Argument zu farbigen anbringen. Ich hätte auch einfach schreiben können: "Du dummer Arschgefickter Ossi! Da sieht man wieder das ihr zu nichts taugt!" ... Ich bin aus "Ostdeutschland" (Nein, ich heiße diese teilweise noch immer vorhandene Unterteilung nicht gut) und damit würde ich mich auch in meiner Ehre verletzt fühlen, was seine Aussage zu einer Beleidigung machen würde. Sachliche Kritik hätte dahingegen sein können: "Du hättest erst die linke Schraube reindrehen sollen, da du so der Konstruktion nicht genug halt gegeben hast." Beide Aussagen hätten sich hierbei auf ein und die selbe Sache beziehen können, einen simplen Fehler durch eine Person, der mittels der sachlichen Kritik dargelegt wird. Die Beleidigung hingegen hat die Betroffene Person nur auf einer unsachlichen Ebene angegriffen.
    Da liegt der Unterschied zwischen Beleidigung und sachlicher Kritik ...

    Du gehst wiedermal nicht auf die von mir gefragte Frage zum Messen einer Beleidigung ein, sondern bringst ein Beispiel in welchem du dich "angegriffen" fühlst. Woran kann ich jetzt messen wie angegriffen du dich fühlst oder ob du das überhaupt tust? Wenn deine reine Aussage reicht, dann reicht doch sicher auch die reine Aussage einer Frau, in welcher sie sagt dass sie vergewaltigt wurde, um jemanden zu verurteilen?


    Ich rede nicht von sachlicher Kritik, sondern davon, dass auch unsachliche Kritik erlaubt ist, Beleidigungen jedoch nicht.

  • Dann musst du mal langsam anfangen Beispiele zu bringen für unsachliche Kritik, weil es nun mal schlecht nachzuvollziehen ist, was du überhaupt damit meinst ...
    Wie gesagt, ich kann deine Meinung eh nicht ändern ...
    Dein Beispiel mit der Frau ist unsinnig und passt nicht zum Thema ... Jeder normal denkende Mensch kann einschätzen was eine Beleidigung ist und nur stumpfsinnig eine Person angreifen soll ...
    Beleidigungen sind zwar nur subjektiv in ihrer Härte zu messen, aber objektiv kann man Beleidigungen von Kritik unterscheiden ...

    Theorie ist , wenn man weiß wie es geht, aber nichts klappt ...
    Praxis ist, wenn alles klappt, aber keiner weiß warum ...
    Ich habe beides erfolgreich in Harmonie vereint ...
    Nichts klappt und keiner weiß warum.
    ~Unbekannt

  • @Toxeus39
    Das mit der Frau ist kein Beispiel, sondern ein Vergleich welcher zeigen soll, dass man eine Beleidigung nicht nach den reinen Aussagen messen kann.


    Ich rede nicht davon zu unterscheiden was Kritik und was Beleidung ist, sondern davon, wie man erkennen soll welche Aussagen jemanden wie sehr Schaden. Wenn ich dir ins gesicht schlage, dann kann ein Arzt genau messen wie stark ich dich verletzt habe, woraus man dann zB. mit einem Messerstich vergleichen kann. Wenn ich dich jedoch "Lappen" nenne kann niemand messen wie schlimm diese Beleigung ist und wie stark sie dich persönlich verletzt hat, von daher könntest du es auch nicht mit dem Wort "Hurensohn" vergleichen.


    Im letzten Satz redest du von der Härte einer Beleidigung. Diese könnte man theoretisch an kriterien wie zB. "geht es gegen die Familie/Herkunft/...", etc. messen, jedoch geht es nicht darum die Härte zu messen, sondern den entstandenen Schaden.
    Der gleiche Schlag kann bei zwei verschieden gebauten Menschen unterschiedlichen Schaden anrichten. Dieser muss daher auch individuell gemessen werden.

  • Bevor ich mich inhaltlich mit dem Thread auseinandersetze: Warum wurde der Thread nicht längst von einem Teammitglied geschlossen? Die teils lächerlich anmutende Diskussion führt ins Nichts, was bei @Unpotentiality doch bekannt ist. Ich kann auch nicht verstehen, wie man eine objektive Argumentation einfordern kann, dann mit dieser aber nicht umgehen kann und gewichtige Argumente ignoriert.



    Erstmal etwas Objetives (rausgekramt aus meinem verbliebenen Studienwissen xD) für dich: Geschützt wird nach herrschender Ansicht sowohl die äußere als auch die innere Ehre (dualistischer Ehrbegriff). Was die äußere Ehre ist, sollte jedem klar sein: der soziale Ruf eines jeden nach außen hin. Die innere Ehre ist deshalb nach herrschender Ansicht auch geschützt, da er Träger geistlicher sowie sittlicher Werte ist (abgeleitet aus dem Grundgesetz). Messbar sind Beleidigungen übrigens im Rahmen der objektiv-tatbestandlichen Voraussetzung sehr wohl. Die konkrete Aussage wird so ausgelegt, wie ein verständiger Dritter nach Art seiner sprachlichen Gepflogenheiten und seines gesellschaftlichen Umfelds die Aussage verstehen und werten würde.


    Dann noch etwas Subjektives von mir:


    Erstmal, ja, ich bezeichne Beleidigungen als Meinungsfreiheit, jedoch ist damit wahre Meinungsfreiheit gemeint, und nicht das was man in Deutschland/Österreich bekommt.


    Das ist einfach nur wirrer Reichsbürgerunsinn, auf den man gar nicht eingehen braucht. Ich habe bisher jeden deiner Beiträge in diesem Forum aufmerksam gelesen (mehr aus Belustigungsgründen als aus inhaltlichem Interesse) und eins fällt dabei ganz besonders auf: Du bedienst dich billigsten Ressentiments, kannst überhaupt nicht mit gesellschaftlich normierten Werten umgehen und zweifelst grundsätzlich an jedem bestehenden (Werte-)System. Ich bin mir nicht sicher, warum das so ist - andererseits bin ich mir sicher, dass du deine Einstellung nicht grundlegend ändern wirst (wozu auch - jeder darf/soll schließlich sein, wie er ist). Aber ich bitte dich um eine kleine und eigentlich selbstverständliche Sache: Akzeptiere bitte auch andere Meinungen und zieh diese nicht immer sofort ins Lächerliche. Denn damit schaffst du nur eins: Deine eigenen Ansichten werden auch nicht mehr ernstgenommen und verlieren jegliche Gewichtung.

  • @FR4TZ
    Nach deiner tollen Definition behauptest du, dass die Beleidigung so schlimm gewertet wir wie ein unabhängiger Dritter sie wertet. Genau an dieser Stelle ist das Problem bei Beleidigungen. Es geht nach der persönlichen Wertung eines Menschen, bzw. mehrerer Menschen. Wie schon im Vergleich mit Körperverletzung erwähnt ist diese nicht ab objektiven Kriterien zu messen. Zudem wird ein weiterer großer Fehler begangen. Es wird die Beleidigung selbst gewertet und nicht der dadurch erzeugte Schaden. Ein Faustschlag ins Gesicht wird je nach Folgen unterschiedlich gewertet, es kann eine simple Geldstrafe zur Folge ziehen, jedoch auch, wie zB. im Fall von Tugce eine Anklage & Verurteilung wegen Todschlags. Da genau so etwas bei einer Beleidigung nicht gemessen werden kann, ist es keine objektive/faire Verurteilung. Ich fühle mich durch Beleidigungen gar nicht verletzt, trotzdem würde jemand vermutlich verurteilt werden, sollte ich ihn dafür anzeigen. Von daher ist es subjektiv, denn objektiv wäre es in diesem Fall eine versuchte Beleidigung, was es jedoch nicht geben kann, da der Schaden nicht messbar ist. Das kannst du auf jede Beleidigung anwenden, merkst du's?


    Jeden meiner Beiträge gleich, yea, ich hab nen Fan. Kappa
    Was kritisiere ich denn noch an gesellschaftlichen Werten, von Beleidigungen abgesehen?
    Die Antwort wieso ich gesellschaftliche Werte kritisiere ist simpel, weil sie objektiv nunmal scheiße sind. In stark islamischen Ländern ist es gesellschaftlich und gesetzlich festgelegt dass Frauen weniger wert sind. Wir sind uns vermutlich einig dass diese Wertung von Frauen einfach nur scheiße ist. Also wieso sollen unsere Werte richtig sein? In beien Fällen liegt objektiv ein "Wertefehler" vor, jedoch die jeweilige Gesellschaft sieht das zu 99,9% anders.


    Ich akzeptiere andere meinungen, dass ändert nichts daran dass ich dämlich Aussagen ins Lächerliche ziehe, weil sie einfach lächerlich sind. Zudem musst du bedenken, dass viele Leute das negative Übersehen, wenn es um ihre eigene Meinung geht. Wenn ich nebenbei provoziere fällt es dir eher auf, als wenn einer deiner Meinung gegen mich provoziert. Viele Aussagen sind für "Nachreder" die Wahrheit, während aussenstehende/informierte einfach nur darüber lachen, bestes Beispiel ist der Gender Pay Gap bei Feminismus. ^^

  • Hallo,


    ich find's sehr witzig, dass Teammitglieder das liken:

    Warum wurde der Thread nicht längst von einem Teammitglied geschlossen?


    Um noch schnell "zum Thema beizutragen", wie anscheinend auch alle meine Vorredner:


    Beachtlich, nichtsdestotrotz bedauerlich, dass du dieser Meinung bist, Unpotentiality. Für mich geht deine Argumentation insofern ins Leere, als dass es hier gar nicht darum geht - und zu keinem Zeitpunkt darum ging - Beleidigungen "messbar" zu machen. Humbug. Ebenso wie dieser riesige Batzen an pseudojuristischen Geschwafel von de facto Ahnungslosen, den Dominik losgestoßen und angefeuert hat.
    Worum es stattdessen geht: Ob Rassismus, Sexismus, Beleidigungen im öffentlichen Chat gutzuheißen sind, und zwar von einem moralischen Standpunkt aus betrachtet. Du stimmst dem offenbar zu.
    Nun, ich stimme dem nicht zu. Alles drei sind Formen von Diskriminierung und Herabwürdigungen und das lehne ich ab. So einfach ist das.
    Da die Serverleitung das ähnlich sieht, hat sie das auch im Regelwerk verankert.
    Alles weitergehende hat meines Erachtens nichts mehr mit dem Minecraft-Server zu tun und ist deshalb hier fehl am Platz.


    PS: Mit dem Vergleichen von arglosen dir fremden Personen mit Diktatoren wie Kim Jong-un machst du dich übrigens (zumindest bei mir) ziemlich lächerlich.


    Grüße

  • Mir schwirrt der Kopf vor Wörtern wie objektiv, subjektiv, Staat, gesellschaftlich, eigene Meinung, Werte und wie sie alle so oft in dieser heißen Diskussion verwendet wurden.


    Ich muss sagen, einiges war teilweise äußerst belustigend zu lesen, aber andererseits steht auf meiner Stirn ein einziges riesig großes und unübersehbares: Wieso?


    Das hier ist in einer vorbildlich klischeehaften Unpotentiality-Diskussion ausgeartet, wie wir sie kennen. Angefangen bei einem "Zitatmassaker" [ @DieHypotenuse ] und gegenseitigen Provokationen über ausführliche, informationsüberfüllte Beiträge bis hin zum stetigen Wechsel von Argumentation und Gegenargumentation sowie der Tatsache, dass wir inzwischen über Nordkorea und Todesstrafe oder Feminismus philosophieren.
    Ich kann verstehen, dass man seine Meinung mit verständlichen Beispielen aus der realen Welt belegen will. Ich selbst habe das schon bei einer Diskussion mit Unpotentiality getan, scheint irgendwie ein gewisser Charakterzug dieser Art von Auseinandersetzung zu sein.
    Allerdings müssen wir uns immer wieder klar werden, wo wir uns befinden, und worum es tatsächlich geht.


    Kurz nochmal für die Vergesslichen unter uns: das hier ist ein Forum eines Minecraft Servers. Minecraft ist ein Spiel, mit dem sich nicht nur Leute in unserem Alter, sondern durchaus auch vermehrt jüngere Menschen beschäftigen, die von Recht, Unrecht, Gesetz und Regeln noch wenig Ahnung haben.
    Thema dieses Threads ist der Chat auf dem Rewinside Server, durch welchen sich ein Spieler des Netzwerkes belästigt fühlte.


    Allein die Tatsache, dass sich jemand, der im Forum noch nie seine Meinung in Form eines Beitrages abgegeben hat, dazu genötigt fühlt, die aktuelle Lage und das Niveau des Chats anzusprechen und zu kritisieren, sollte einem zu Denken geben.
    Der Threadersteller war so entsetzt über das Geschehen im Chat, dass er daraufhin dieses Thema erstellte. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich für meinen Teil finde diesen Umstand traurig.


    Leider Gottes hat dann Unpotentiality den Thread für sich entdeckt, denn hier kann er seine allseits bekannte Weltansicht wieder ausführlichst erklären und rechtfertigen. Nur gibt es da meiner Meinung nach nichts zu rechtfertigen. Ganz abgesehen davon, dass er sich in den eigenen Argumenten und Forderungen oft widerspricht, wird es diese Art von Meinung hoffentlich niemals weit bringen. Ich persönlich habe kein Verständnis für Menschen wie ihn. Es will nicht in meinen Kopf rein, wie man behaupten kann, dass Beleidigung legitimiert werden sollte. Das ist schon aus Prinzip so. Leider kann ich mich da nicht ganz erklären, was mich selber stört, aber würde ich es versuchen, landeten wir wieder in einer unendlichen Diskussion.
    Ich weiß gerade gar nicht, wie ich die vielen Gedanken dazu in Worte fassen soll. Tatsächlich sind gewisse Lösungsansätze von Unpotentiality nicht vollkommen falsch, aber das sind alles nur Hätte-wäre-könnte-würde Formulierungen, welche nunmal nicht der Realität entsprechen.


    Beleidigung ist und bleibt für mich etwas unverständliches und etwas, was man nie erlauben darf. Wo nimmt man sich das Recht her, andere abwertend zu betiteln? Wieso muss man das überhaupt in einem Blöckchenspiel machen?
    Aber vor allem: Was bringt es uns überhaupt, uns gegenseitig solche Fragen aufzutischen, mit deren Antwort wir viel tiefgründiger beschäftigt wären, als wir es eigentlich in einem MC-Forum müssten?


    Abschließend möchte ich einfach nochmal das angebrachte Zitat von @HenrikL aufgreifen. Wer mit den Vorgaben nicht klarkommt, an die er sich halten soll, der kann ja auch einfach gehen und sich einen Ort suchen, an dem er nach seinen Vorstellungen leben kann. Der Tipp richtet sich einfach personalisiert mal an Unpotentiality. Diese unnötige Diskussion haben wir exakt so schon unzählige Male in anderen Threads geführt und sind nie zu einem Ergebnis gekommen.


    Deine Art ist dieselbe wie früher: Argumente wiederholen sich, Uneinsicht für die andere Seite, stures Beharren auf der eigenen Meinung, hochtrabendes Geschwafel von Objektivität und Subjektivität, wildes Draufloszitieren und irrationale unpassende Vergleiche, die auf Themen abschweifen, welche mit dem Spiel Minecraft wenig zu tun haben. Ich weiß nicht, ob du es irgendwann einsehen wirst, aber damit kommt man nicht weit.


    Für den möglichen weiteren Verlauf dieses Themas wünsche ich mir einfach von beiden Seiten konstruktive und spezifisch zum Thema beitragende Äußerungen, die uns voranbringen. Unterlasst am besten Vergleiche mit der realen Welt, um erneute Diskussionen zu verhindern. Kommentiert nicht jede komische, missglückte, falsche oder dumme Aussage der jeweils anderen Seite und bleibt einfach sachlich.

    Mit meinem Beitrag wollte ich niemanden persönlich angreifen, da ich keinen von euch genauer kenne. Ich habe hiermit lediglich meine eigene Meinung zum Geschehen klargemacht, nicht die des Teams. Trotz dass ich nicht ganz zufrieden mit meinem Beitrag bin und sicher irgendetwas vergessen habe, schicke ich ihn jetzt ab und übernehme keine Haftung für jegliche komische Wörter, die das iPad eingesetzt hat.


    -shaka

  • Das hier ist in einer vorbildlich klischeehaften Unpotentiality-Diskussion ausgeartet, wie wir sie kennen. Angefangen bei einem "Zitatmassaker" [ @DieHypotenuse ] und gegenseitigen Provokationen über ausführliche, informationsüberfüllte Beiträge bis hin zum stetigen Wechsel von Argumentation und Gegenargumentation sowie der Tatsache, dass wir inzwischen über Nordkorea und Todesstrafe oder Feminismus philosophieren.
    Ich kann verstehen, dass man seine Meinung mit verständlichen Beispielen aus der realen Welt belegen will. Ich selbst habe das schon bei einer Diskussion mit Unpotentiality getan, scheint irgendwie ein gewisser Charakterzug dieser Art von Auseinandersetzung zu sein.
    Allerdings müssen wir uns immer wieder klar werden, wo wir uns befinden, und worum es tatsächlich geht.

    Das was du beschreibst spiegelt jede Diskussion wieder. Das größte Problem hier ist nunmal, dass die meisten Leute sich nur das rauspicken wo sie irgendetwas komplett subjektives Antworten können ohne vollkommen dämlich auszusehen. Ja, ich provoziere gelegentlich in meinen Beiträgen, jedoch ist das ein rienes Stilmittel und sollte von jedem erkannt werden. Leider sind einige sogar dafür zu dumm und kritisieren mich dann führ sarkastische Äußerungen. -_-
    Nordkorea, Todesstrafe und Feminismus isnd alles samt nur Vergleiche welche man sich leichter Vorstellen kann als das Thema selbst. Ich versuche damit auch oft die Doppelmoral einer Person zu zeigen, als Beispiel wenn man deutsche gesellschaftliche Werte als 100% richtig sieht, islamische Werte (wie Frauendiskriminierung) jedoch als komplett falsch sieht, etc.


    Kurz nochmal für die Vergesslichen unter uns: das hier ist ein Forum eines Minecraft Servers. Minecraft ist ein Spiel, mit dem sich nicht nur Leute in unserem Alter, sondern durchaus auch vermehrt jüngere Menschen beschäftigen, die von Recht, Unrecht, Gesetz und Regeln noch wenig Ahnung haben.
    Thema dieses Threads ist der Chat auf dem Rewinside Server, durch welchen sich ein Spieler des Netzwerkes belästigt fühlte.

    Ja, wieso du sagst sind vermehrt jüngere Personen auf diesem Server. Diesen versucht man auf immer mehr Servern, Foren, Social Networks, etc einzutrichtern dass man jede Kleinigkeit melden soll, statt sich auf eine Diskussion einzulassen. Das führt dazu, dass die Leute nichtmehr diskutieren sondern dem Mainstream hinterherlaufen und alles wegmelden/blocken wodurch sie nicht mit anderen Meinungen konfrontiert werden, dadurch wird widerrum ihre Meinung gestärkt. Meistens sind Beleidigungen im Chat auch nur Anregungen zu einer Diskussion. Und sogar wenn nicht sollte man den Leuten zeigen, dass man damit leben können muss. Was bringt es wenn die Kinder in einer geschützten Sandbox aufwachsen und dann umso schockierter sind, wenn sie erfahren wie die Welt wirklich ist?


    Allein die Tatsache, dass sich jemand, der im Forum noch nie seine Meinung in Form eines Beitrages abgegeben hat, dazu genötigt fühlt, die aktuelle Lage und das Niveau des Chats anzusprechen und zu kritisieren, sollte einem zu Denken geben.
    Der Threadersteller war so entsetzt über das Geschehen im Chat, dass er daraufhin dieses Thema erstellte. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich für meinen Teil finde diesen Umstand traurig.

    Wtf das könnte man auf jeden ersten Kritikpost anwenden, bei jedem Thema. Von daher ist das einfach nur sinnfrei. Soll ich mir jz deinen ersten Kritikpost raussuchen und sagen dass ich es schockierend finde? ._.



    Leider Gottes hat dann Unpotentiality den Thread für sich entdeckt, denn hier kann er seine allseits bekannte Weltansicht wieder ausführlichst erklären und rechtfertigen. Nur gibt es da meiner Meinung nach nichts zu rechtfertigen. Ganz abgesehen davon, dass er sich in den eigenen Argumenten und Forderungen oft widerspricht, wird es diese Art von Meinung hoffentlich niemals weit bringen. Ich persönlich habe kein Verständnis für Menschen wie ihn. Es will nicht in meinen Kopf rein, wie man behaupten kann, dass Beleidigung legitimiert werden sollte. Das ist schon aus Prinzip so. Leider kann ich mich da nicht ganz erklären, was mich selber stört, aber würde ich es versuchen, landeten wir wieder in einer unendlichen Diskussion.
    Ich weiß gerade gar nicht, wie ich die vielen Gedanken dazu in Worte fassen soll. Tatsächlich sind gewisse Lösungsansätze von Unpotentiality nicht vollkommen falsch, aber das sind alles nur Hätte-wäre-könnte-würde Formulierungen, welche nunmal nicht der Realität entsprechen.

    Oh nein, ich habe einen Post gefunden in welchem ich meine Meinung abgeben kann, wie schrecklich. Einerseits findest du es schockierend, andererseits findest du manche Dinge garnicht so falsch, was jetzt? Entscheid dich und hör über mich zu sprechen wenn es sowieso mehr oder weniger direkt an mich geht. Es ist doch völlig klar dass ich hätte-wäre-könnte-würde Formulierungen benutze wenn etwas nunmal (noch) nicht existiert. Du gibst selbst zu dass du nicht erklären kannst wieso Beleidungen schlimm sind, also kann ich ja gar nicht so falsch liegen? Diese Ausrede mit ener unendlichen Diskussion ist auch völliger quatsch. Wir sind hier nunmal in einem Forum, hier sieht es unglaublich viel aus, sprachlich wäre das wohl nichtmal ne halbe Stunde. ^^


    Beleidigung ist und bleibt für mich etwas unverständliches und etwas, was man nie erlauben darf. Wo nimmt man sich das Recht her, andere abwertend zu betiteln? Wieso muss man das überhaupt in einem Blöckchenspiel machen?
    Aber vor allem: Was bringt es uns überhaupt, uns gegenseitig solche Fragen aufzutischen, mit deren Antwort wir viel tiefgründiger beschäftigt wären, als wir es eigentlich in einem MC-Forum müssten?

    Jeder Mensch hat das Recht andere Menschen zu bewerten, egal ob gut oder schlecht. Beleidigungen zählen hier auch dazu. Mit dieser Blöckchenspiel Aussage versuchst du die Diskussion ins lächerliche zu ziehen, was ich als Anzeichen dafür sehe, dass du es nicht argumentieren kannst. Das selbe machen Hacker wie Haze auch, und bei ihm ist es gleich lächerlich. ^^
    Es bringt nicht viel, da die Admins sowieso stur auf ihrer Meinung beruhen werden, weil Argumente gegen einen Admin nichts wert sind. Würden wir alle objektiv denken, dann wäre vieles hier anders und viele meiner Diskussionen wären durchgekommen. Leider ist dem nicht so. Das Adminteam flüchtet IMMER wenn es nicht argumentieren kann, oder sie nutzen die Tatsache aus, dass sie Admin sind und behaupten einfach ihre Meinung sei richtig, woraufhin ihnen 20 User in den Arsch kriechen. Also ja, es hat keinen wirklichen Nutzen, leider, tortzem macht es mir Spaß. ^^



    Abschließend möchte ich einfach nochmal das angebrachte Zitat von @HenrikL aufgreifen. Wer mit den Vorgaben nicht klarkommt, an die er sich halten soll, der kann ja auch einfach gehen und sich einen Ort suchen, an dem er nach seinen Vorstellungen leben kann. Der Tipp richtet sich einfach personalisiert mal an Unpotentiality. Diese unnötige Diskussion haben wir exakt so schon unzählige Male in anderen Threads geführt und sind nie zu einem Ergebnis gekommen.

    Das Problem ist, statt sich zu verändern bringt einfach jeder halbwegs relevante und "soziale" Server dieses Argument. Mit sozial meine ich übrigens die Tatsache dass man dort überhaupt anfangen kann zu spielen. Bei so manchem Server ist das nicht der Fall, weil das Team menschlich einfach nur peinlich ist.


    Deine Art ist dieselbe wie früher: Argumente wiederholen sich, Uneinsicht für die andere Seite, stures Beharren auf der eigenen Meinung, hochtrabendes Geschwafel von Objektivität und Subjektivität, wildes Draufloszitieren und irrationale unpassende Vergleiche, die auf Themen abschweifen, welche mit dem Spiel Minecraft wenig zu tun haben. Ich weiß nicht, ob du es irgendwann einsehen wirst, aber damit kommt man nicht weit.

    Ja, meine Argumente wiederholen sich, weil die Leute nie darauf eingehen, klingt logisch oder?
    Ich sehe ein, dass Leute es moralisch verwerflich finden, ich sehe jedoch nicht ein, dass sie diese Moral als objektive Aussage hinstellen oder dass sie meine Rechte Aufgrund ihre Moral beschränken. Das stimmt, ich rede unglaublich viel von Objektivität und Subjektivität, weil das hier sehr oft das Problem ist. Ich könnte auch" faktisch" und "auf eigener Meinung bassierend" nehmen, jedoch ist es umständlicher und klingt nicht so toll. :p Ist es nicht logisch dass ich mich über Subjektivität aufrege, wenn keine der Antworten mehr Inhalt als "BELEIDIGUNGEN SIND BÖSE" hat. Ich erkläre anhand von messbaren, also objektiven Dingen wieso Beleidungen nicht schlimm sind, bzw. die Schlimme nicht messbar ist, also wieso bekommt es niemand auf die Reihe, mir objektiv zu erklären wieso Beleidungen schlimm sind? Vielleicht, weil dem nicht so ist? :')



    Beantwort mir doch mal diese eine Frage, bevor du irgendeinen anderen Rotz als Antwort zu irgendwelchen nebensächlichen Aussagen von mir bringst. Meine Fresse -_-


    Für den möglichen weiteren Verlauf dieses Themas wünsche ich mir einfach von beiden Seiten konstruktive und spezifisch zum Thema beitragende Äußerungen, die uns voranbringen. Unterlasst am besten Vergleiche mit der realen Welt, um erneute Diskussionen zu verhindern. Kommentiert nicht jede komische, missglückte, falsche oder dumme Aussage der jeweils anderen Seite und bleibt einfach sachlich.

    Wieso sollte man nicht diskutieren und wieso sollte man die Argumente der Gegenseite nicht beantworten, das ist genau das Gegenteil von einem sinnvollen Kritikpost gg. Und wieso soll man keine Vergleiche bringen, wenn diese nunmal der beste Weg sind Heuchlerei und Logikfehler aufzudecken?



    btw, ist es nicht bitter wenn man schreiben muss, dass es seine eigene Meinung ist, weil man Angst davor hat dass die Leute es nicht verstehen? ^^


    Ich warte dann mal weiter auf objektive Antworten auf objektive Fragen.


    Kek,
    I'm out

  • Huhu,


    ich freue mich darüber, dass du zwei Zeilen fettgedruckt hast, dann kann ich mich nämlich kurz fassen und nur auf diesen Abschnitt beziehen ;D
    Der Rest ist ohnehin größtenteils nur platte Pöbelei, bestehend aus Provokationen und Beleidigungen... So etwas nehme ich nicht ernst.


    Ich erkläre anhand von messbaren, also objektiven Dingen wieso Beleidungen nicht schlimm sind

    Ich habe noch einmal alles durchgelesen, viel kam nicht raus.
    Du meinst, man sei weltoffen, wenn man diskriminierende Witze macht. Interessanter Zusammenhang, auf die Idee muss man erst mal kommen. Erschließt sich mir nicht.
    Du meinst, Kritik sei genauso verletzend wie Beleidigung, am Beispiel von "Hurensohn". Dabei erkennst du im selben Satz den Unterschied: Beleidigung ist Ausdruck von Verachtung. Kritik keineswegs, und nett und positiv formuliert ist sie zumeist auch nicht verletzend.



    Letzendlich ist es doch so: Die Serverleitung hat eine gewisse Moralvorstellung, die Beleidigung und Diskriminierung ablehnt (außer "Idiot", dieses Wort kann in keinem denkbaren Zusammenhang als abwertender Begriff oder als Beschimpfung aufgefasst werden (Zitat TZimon, sinngemäß))
    Diese Moralvorstellung ist in Deutschland sehr weit verbreitet, akzeptiert, im Grundgesetz verankert und in der Rechtssprechung bestätigt, somit auch in der Userschaft vorherrschend. Die geltenden Serverregeln sind in dieser Hinsicht also eigentlich klar. Ob du Beleidigungen schlimm findest, oder nicht, ist damit nebensächlich geworden. Das darf jeder selbst entscheiden. An deinen Rechten ändert das rein gar nichts.


    Da du Moral in die "Subjektivität"-Schublade gesteckt hast, kann dir natürlich keiner erklären, wieso Beleidigungen schlimm sind. Was ich dir aber erklären kann, ist, dass du in deinem Leben auf die ein oder anderer vermeidbare Schwierigkeit stoßen wirst, wenn du mit dieser Einstellung herumläufst.


    Ich fänd's eine prima Sache, wenn du einfach einen eigenen Server auf die Beine stellst, wo Beleidigungen erlaubt (und zwecks "Ehrlichkeit" erwünscht?) sind. Ich würde auch ab und an mal 'reinschneien und 'rumpöbeln, wenn ich schlechte Laune habe :D


    Grüße


    PS: Ich zweifle schon die ganze Zeit daran, dass du deinen Standpunkt ganz ernst meinst. Anfänglich ging es auch um Rassismus und Sexismus, Ausgrenzung und Diskriminierung... Stellst du dir da auch die Frage, was daran so schlimm sei, oder beziehst du dich seitdem nur noch auf Beleidigungen?

  • In der Zeit im heutigen leben kann man sowas generell nicht vermeiden!


    Ausrede. Ja, es wird immer welche geben, die beleidigen oder sonst was machen. Dennoch kannst du dich mal zusammenreißen und mal versuchen, nicht irgendwelche fremde Personen zu beleidigen. Oder ist das so furchtbar schwer für dich? Kann ich mir nicht vorstellen. Was ist an der heutigen Zeit so besonders, dass man Beleidigungen nicht vermeiden kann? Nenn mir mal ein paar Beispiele. Und überhaupt, was ist der Grund, weswegen du beleidigst? Denkst du ernsthaft, dass du jemanden beleidigst und damit irgendwas an ihm bewirkst? Wohl eher kaum. Außer du ziehst dir vielleicht Verachtung zu.




    Der werte Herr Lighting, so grün in der Night.
    Da werden die ander'n, ganz grün vor dem Neid.

    Edited once, last by Lunarwasser ().

  • Vorweg gesagt, auf weitere Beiträge von dir werde ich nicht mehr so ausführlich oder gar überhaupt nicht eingehen, sollten sie nur wiederholen, was du im Thread bereits oft zum Ausdruck gebracht hast.

    Das führt dazu, dass die Leute nichtmehr diskutieren sondern dem Mainstream hinterherlaufen und alles wegmelden/blocken wodurch sie nicht mit anderen Meinungen konfrontiert werden, dadurch wird widerrum ihre Meinung gestärkt.

    Das ist ein, ich nenne es mal, Phänomen, was sich nicht nur hier auf dem Server abspielt, sondern auch im Alltag zu finden ist. Ob es von positiver oder negativer Art ist, ist wie ich finde situationsabhängig.
    Dass du gegen den Strom schwimmst, wissen wir ja alle bereits. Dir gefallen viele Umstände in der Gesellschaft nicht, welche von anderen als normal und selbstverständlich angesehen werden. Dabei möchte ich auch nicht behaupten, dass Kritik oder Misstrauen an einem System weitgehend falsch ist, aber auf unsere Situation (Minecraft Server - Beleidigung im Chat) bezogen, ist dein Beispiel irgendwie fehl am Platz.

    Oh nein, ich habe einen Post gefunden in welchem ich meine Meinung abgeben kann, wie schrecklich. Einerseits findest du es schockierend, andererseits findest du manche Dinge garnicht so falsch, was jetzt? Entscheid dich und hör über mich zu sprechen wenn es sowieso mehr oder weniger direkt an mich geht. Es ist doch völlig klar dass ich hätte-wäre-könnte-würde Formulierungen benutze wenn etwas nunmal (noch) nicht existiert. Du gibst selbst zu dass du nicht erklären kannst wieso Beleidungen schlimm sind, also kann ich ja gar nicht so falsch liegen? Diese Ausrede mit ener unendlichen Diskussion ist auch völliger quatsch.

    Da habe ich mich unglücklich formuliert. Es gibt manche Vorschläge oder Ideen von dir, die theoretisch sogar gut funktionieren könnten. Das bezieht sich allerdings nicht auf unser eigentliches Thema, weshalb ich an der Stelle nicht tiefgründiger geworden bin.


    Diese Formulierungen werden aber in der Praxis nie Anwendung finden, aufgrund vieler Faktoren. Auch hier wieder etwas, das ziemlich vom Thema abschweift.


    Bei dir wird immer alles sofort als Subjektivität oder Ausrede abgestempelt, wirklich belegen kannst du allerdings nicht, dass dem so ist. Es ist nun mal leider tatsächlich so, dass diese Diskussion über richtig und falsch bei Beleidigungen die eigentlichen Bestimmungen dieses Forums weit überschreitet. Wir sind teilweise schon in philosophische sowie psychologische Bereiche reingerutscht. Da kannst du mir nicht erzählen, dass das noch etwas mit Minecraft zu tun hat. Ehe du wieder behauptest, dies sei eine Ausrede: ich habe gerade wenig Zeit und Lust, dir näher zu erläutern, worüber wir bereits diskutiert haben, das kannst du gern noch einmal selbst nachlesen.

    also wieso bekommt es niemand auf die Reihe, mir objektiv zu erklären wieso Beleidungen schlimm sind? Vielleicht, weil dem nicht so ist? :')

    Nun sind wir also doch fast beim eigentlichen Thema angelangt.
    Zu dieser Frage hat dir @Papa55 die beste Antwort geliefert, die man geben kann.
    Mit gewisser Menschenkenntnis und einem Stück Empathie sollte verständlich sein, warum Beleidigungen moralisch nicht gut sind.


    Frage an dich: Wieso sind Beleidigungen nicht schlimm?
    Beleidigungen zielen von Natur aus darauf, dem, der sie empfängt, etwas Negatives zu vermitteln. Je nach Gemütslage und seelischem Zustand dieser Person, wird das dann mehr oder weniger ernst genommen. Um es ganz banal zu beschreiben (bitte nicht in Frage stellen, ob diese Situation eintreten kann, es geht nur ums Prinzip!): wenn du Pech hast, beleidigst du mich jetzt als Schlampe und ich bin so anfällig, dass ich in tiefste Depression verfalle, was letztendlich zum Selbstmord führt. Ohne weitere Aspekte zu betrachten, bist du also irgendwie ja an meinem Tod schuld.


    Natürlich kann und darf man seine Meinung äußern, es kommt lediglich darauf an, wie man es übermittelt. Um es im Beispiel wieder zu formulieren: Ich würde wohl eher überlegen, was ich anders machen kann, wenn du mir konstruktive und sachliche Kritik a la "ey shakaphobie, ich finde das und das nicht so gut an dir, weil [...]". Das einfache Wort Schlampe bewirkt hier wohl eher weniger.

    Wieso sollte man nicht diskutieren und wieso sollte man die Argumente der Gegenseite nicht beantworten, das ist genau das Gegenteil von einem sinnvollen Kritikpost gg. Und wieso soll man keine Vergleiche bringen, wenn diese nunmal der beste Weg sind Heuchlerei und Logikfehler aufzudecken?



    btw, ist es nicht bitter wenn man schreiben muss, dass es seine eigene Meinung ist, weil man Angst davor hat dass die Leute es nicht verstehen? ^^

    Diskutieren gerne, aber dann doch in einem gewissen Maße. Wie gesagt, Feminismus hat nichts mehr mit dem Thema Beleidigung im Minecraft chat zu tun.
    Vergleiche bringen ist gut, allerdings muss man wissen, wo die Grenze ist. Teils wurden hier schon Vergleiche gebracht, die wirklich weit hergeholt waren. Die stammen nichtmal unbedingt von dir.
    Es geht mir einfach darum, dass das Thema nicht so komplex wird und wird uns auf Fakten beziehen können. Nicht jeder Beitrag sollte der Übersichtlichkeit halber so umfangreich sein, wie beispielsweise dieser hier.


    Zu dem letzten zitierten Satz kann ich dir so viel sagen: Ich habe meine Vorgaben, an die ich mich gerne halten möchte, da ich, wie denke ich jeder normale Mensch, es anstrebe, möglichst wenig Fehler zu begehen.
    Außerdem sollte man manchmal etwas einfach unkommentiert lassen, wenn man keine Ahnung hat, danke.

  • Mich würde es wundern was @Adolf_Hitler_AFD dazu meinen würde, dieser wurde jedoch aus mir unempfindlichen Gründen gesperrt, also führe ich euch mal bisschen an.


    Du argumentierst mit Äusserungen, die überhaupt keinen Beweis darbieten. Ohne Chatlog=Kein Beweis. Du findest es also "empörend" wie der Chat sich hier zuträgt? Was denkst du bitte wo du hier bist? Wir sind im Internet, so anonym wie es überhaupt möglich sein kann. Erschreckt es dich ernsthaft so dermassen, dass kleine Kinder Wörter wie hurensohn, Fggt, Schinkenlutscher schreiben? Guck dir mal bitte was da für ne Scheisse auf Youtube alles so läuft, ist doch nicht verwunderlich. Zumals die Meisten Personen, die (nenne diese mal) "Harte" Beleidigungen schreiben nicht älter sind als 13-14. Wie schon mehrfach erwähnt drückt man dir nur die Verachtung für dich aus, und sorry aber wenn du nicht mit anonymer Kritik/Beleidigungen im internet klar kommst musst du wohl eins dieser:
    Bauernhof-Intelligenz Kinder sein, die sich wundern, warum man im Rewe mit Geld zahlt und nicht mit Vieh, Schweinen oder Eiern.
    (Oh, sie an, noch ne Kritik! ;) )


    SCHAFFEN WIR 20 DISLIKES AUF MEINEN KOMMENTAR?????????????????????!!?!

  • @Papa55
    Ein diskriminierender Witz ist vill. diskriminierend, jedoch schadet er einem nicht. Zudem ist es ein Witz, also ist es sowieso nicht ernst gemeint und das Witzige daran ist auch nicht die Diskriminierung, sondern die Pointe.


    Nachdem ich bei Beleidigungen davon rede, dass sie Verachtung ausdrücken, meine ich auch Kritik, welche verachtend sein soll. Als Beispiel kann ich sagen "Drecks Bowspammer, für so ne Aktion hätte man dich früher vergast" oder ich sage "Also ich finde dein Bowspammen jetzt nicht gerade toll für den Spielfluss, von daher denke ich dass du geeigt bist den Spielspaßanderer Leute zu stören, weshalb ich dich jetzt zutiefst verachte.". Natürlich sind das jetzt Extrembeispiele, jedoch ist so leichter zu erkennen was ich meine. Es ist völlig klar dass letzteres viel freundlicher ist, jedoch drückt es wiederrum nicht so starke Verachtung aus. Jedem ist bewusst dass es nicht ernst gemeint ist, sondern nur ein Ausdruck von Verachtung ist. Jedoch schweife ich vom eigentlichen Thema ab. Die Frage ist ja, woran du misst wie stark dich etwas getroffen hat. Es klingt für jeden logisch dass das eine verletzender ist als das andere, jedoch kann man nicht messen welches wie stark verletzt, von daher kann auch kein objektives Strafmaß festgelegt. Ohne Strafmaß sollte es keine Strafe geben.


    Als nächstes sagst du, dass man sich an die moralischen Vorstellungen des Serversteams anpassen musst, jetzt ist die Frage, wo das Problem ist, wenn ich versuche durch standfeste Argumente, diese zu überzeugen, bzw. andere zu überzeugen, welche dass dann weitergeben.


    Die letzte Aussage von wegen ich soll es doch selbst besser machen. Glaub mir, mit der nötigen Reichweite und den Mitteln hätte ich viel mehr erreicht als das Team hier. Ich kenne viele kompetente Leute mit denen ich ein 100x besseres Netzwerk hochziehen würde.


    ----


    @Gommekiddiee
    Requiescat in Pace, bist gebannt :(
    Warst mir teilweise sympatisch. Btw verstehe ich auch nicht wieso diese nette Mitbürger gebannt wurde. Nur weil seine politische Einstellung zu rechts ist? ZENSUR. LÜGENPRESSE. Obwohls hier nichtmal ne Presse gibt, lel


    ---



    Beleidigungen zielen von Natur aus darauf, dem, der sie empfängt, etwas Negatives zu vermitteln. Je nach Gemütslage und seelischem Zustand dieser Person, wird das dann mehr oder weniger ernst genommen. Um es ganz banal zu beschreiben (bitte nicht in Frage stellen, ob diese Situation eintreten kann, es geht nur ums Prinzip!): wenn du Pech hast, beleidigst du mich jetzt als Schlampe und ich bin so anfällig, dass ich in tiefste Depression verfalle, was letztendlich zum Selbstmord führt. Ohne weitere Aspekte zu betrachten, bist du also irgendwie ja an meinem Tod schuld.


    Ich gehe jz mal nur auf diesen Teil und noch n Zitat ein, weil der Rest einfach nur dahergerede ohne irgendeinen argumentativen Wert ist, und ich nicht wieder nen ewig langen Text haben will.
    Ja, das kann so passieren, jedoch ist das auch ein Zeichen dafür, dass unsere Gesellschaft Veränderung braucht. Wenn man eine Person ordentlich erzieht, dann kann die Person auch mit so etwas umgehen, und zwar richtig. Was ich mit richtig meine? Dass man etwas diskutiert wieso die Person einen verachtet oder es einfach ignoriert, Problem gelöst. Ich hab schon mehrmals gesagt dass ich für nen Local Mute & ne Local Zensur wäre, denn damit wäre diese verschissene Chatdiskussion endlich geklärt und alle wären zufrieden.



    Natürlich kann und darf man seine Meinung äußern, es kommt lediglich darauf an, wie man es übermittelt. Um es im Beispiel wieder zu formulieren: Ich würde wohl eher überlegen, was ich anders machen kann, wenn du mir konstruktive und sachliche Kritik a la "ey shakaphobie, ich finde das und das nicht so gut an dir, weil [...]". Das einfache Wort Schlampe bewirkt hier wohl eher weniger.

    Es sollte aber nicht so sein. Es sollte nicht auf die Art ankommen, sondern auf das was dahinter steckt.



    ---


    Btw, hab das Video was ich irgendwo oben erwähnt hab wieder gefunden:


    ---


    Eine Anmerkung noch zum Thema Chat. Ich finde übrigens dass Chatvergehen ein "Antragsdelikt" werden sollten, also nur die Person, die beleidigt wurde, sollte die Person reporten dürfen. Das wäre wenigstens ein Schritt in Richtung Selbstentscheidung. Denn ich persönlich will dass Leute mit mir offen und ehrlich schreiben, scheiß egal wie beleidigend sie sind.

  • @Papa55
    Ein diskriminierender Witz ist vill. diskriminierend, jedoch schadet er einem nicht. Zudem ist es ein Witz, also ist es sowieso nicht ernst gemeint und das Witzige daran ist auch nicht die Diskriminierung, sondern die Pointe.

    komm Bruder lass es einfach...
    Achja, ich stehe übrigens drauf wenn mich jmd Diskriminiert, es schadet weder meinem Selbstbewusstsein noch der Psyche. Ganz im Gegenteil ich finds Super und lache über die "Pointe" ;)


    Nach den ersten Zeilen viel es mehr schwer trotz Kopfschütteln weiter zu lesen bis ich es dann aufgab.
    Grade noch so bekam ich mit dass du viel Kompetentere Menschen kennst mit den du ein ganz tolles Netzwerk machen könntest, naja du erinnerst mich an einen Politiker :)
    Laber Laber Laber Laber ...........
    Es scheint als würdest du Opfer suchen die deine Sprachwahl nicht verstehen. Herzlichen Glückwunsch in einem Forum für ein Spiel das zu großen teilen von 12 Jährigen gespielt wird hast du deinen Erfolg gefunden!


    Bitte mach ein eigenes Netzwerk mit deinen ach so kompetenten, vlt. sogar auf einer ähnlich Geistigen Reife wie du dich befinden Ebene und verschone uns untergebenen ._.

  • Ich kenne schwarze die über Witze lachen in denen es gegen Schwarze geht. Wieso? Weil sie intelligent genug sind um zu verstehen, dass es um den Witz geht, nicht um die Diskriminierung. Wenn ich sage "Was ist ein Nigger in einer Fallgrube? Negativ", dann ist das nicht witzig, weil man Schwarze beleidigt, sondern weil die Antwort ein Wortspiel ist.


    Ich spreche relativ einfach in Wörtern, welche jeder kennen sollte der eine Schule besucht. Wenn man mal ein Wort nicht weiß hilft Google, passiert mir auch täglich wenn ich mit anderen diskutiere die meinen sie müssten mit Fachwörtern um sich werfern.


    Seit GommeHD, HiveMC, etc. wird ein Nentzwerk nur noch durch Youtuber richtig erfolgreich. Ein Minigame Netzwerk, welches mir persönlich am meisten Spaß macht, kann nur durch Youtuber entstehen, weil es eine Mindestanzahl an Spielern braucht um zu funktionieren. Auf leeren Server will keiner spielen. Schau dir mal Rewinside.tv an: Es gibt unglaublich dumme Regeln wie das NoTeam Deathmatch in TeamSG und ein Anticheat auf welchem seit Monaten ein perfekter Longjump + Speedhack + eine richtig gute Multiaura geht, und trotzdem spielen noch so viele Leute dort. Man braucht nicht viel Kompetenz um ein Netzwerk zu leiten, man braucht nur Grundkompetenz und einen Push. c: