Posts by EliteRevived

    Moin. Finde die Idee Grundsätzlich richtig. Ein Problem sehe ich aber dabei, dass es wieder zu vielen Bans wiederum sehr vielen Entbannungsanträgen führen wird. Denn am Ende sagt man einfach:"Ich habe nicht mit dem Spieler xy gesprochen und konnte ihm keinen Tipp geben" und keiner kann mehr etwas nachweisen.

    Außerdem ist es nicht mehr möglich festzustellen wer der "helfer" war wenn mehrere Leute um einen Spieler herumfliegen.


    Ich glaube ähnliche Vorschläge gab es hier im Forum schon des öfteren. Am besten nutzt du einfach mal die Suchfunktionen und schaust was jeweils so dabei rausgekommen ist.

    Es ist immer noch das Rewiteam, bei dem 80% im Team sind weil sie vorher Kontakte zum Team hatten und nicht wegen deren Kompetenz.

    1. Ich finde Beiträge, die nur aufs Team abzielen und nichts neues Beitragen sollten in ein einzelnes "Kritik"-Thema.


    2. Zum Thema: Ich glaube man sieht sowohl an den Kommentaren als auch an dem Like/Dislike Verhältnis ganz gut die Meinung der Community.
    Respektvoller ich glaube du hattest meine Frage, woher du weißt, dass das System woanders gut funktioniert, nicht beantwortet. Wenn es dort gut funktioniert müsste das Problem, dass man Ordner-Eigenschaften etc bearbeiten kann, ja umgangen sein, richtig?

    Also einen PC BÜ-Ready zu bringen, dauert ungefähr 5 Minuten. Da ist selbst eine Handcam mehr Legitproof.


    Wie stellt ihr euch vor, dass eine BÜ irgendetwas beweisen soll? Da starte ich schnell ne virtuelle Maschine und cheate entweder gleich daraus oder mache die BÜ darin und schon ist jeder genauso schlau wie vorher.


    Das bringt absolut Null.


    Das ist ja genau was ich meine. Wer Googlen kann kann auch in 5 Minuten einen 1a Ordner ohne Anzeichen auf Änderungen haben.

    Die Bildschirmaufnahme des Teamlers ist der Beweis den ich meine, der vermutlich auch in einem Vertrag erwähnt werden muss. Außerdem müsste jeder User vermutlich korrekt auf alles hingewiesen werden und das auch bestätigen. Aber bin kein Anwalt also hab da keine Ahnung. Aber da wir in Deutschland sind ist das vermutlich nicht so einfach....leider

    Da ist wieder unmöglich zu definieren ob das obv. war oder nicht. Dann kann das Team ja einfach immer sagen, "zu obv. für eine Bü".


    Bezüglich den Leuten die sowas durchführen dürfen...ums abzusichern müsste man vermutlich die entsprechenden Teamler einen Vertrag unterschreiben lassen, der festlegt, dass private Daten von Usern unter allen Umständen geheim gehalten werden müssen und auch im Team untereinander nicht geteilt werden dürfen etc.

    okay Moment. Ich würd die Diskussion ganz gern mal pausieren und anderen die Chance geben sich eine Meinung zu bilden und zu antworten.

    Aber eine Frage habe ich an dich. Wie sieht deiner Meinung nach eine Bü aus. Also ist das bei jedem Entbannungsantrag möglich, wer darf sie durchführen, worüber wird der Screen gesharet usw. wäre vielleicht ganz interessant das auch zu klären. Oder hab ich das übersehen? Würde den Vorschlag vervollständigen.

    Da musst du mir allerdings erklären warum Ich als User meine Unschuld beweisen muss und nicht das Team meine Schuld?

    Wenn das Team Ingame nicht genug Beweise hat ist der User in meinen Augen zu Unrecht gebannt. Sorry aber da gehe ich nach deutschem Gesetz, nach dem jeder solange als unschuldig anzusehen ist, bis das Gegenteil BEWIESEN ist.

    Sehe keinen Grund weshalb das hier nicht auch gelten sollte.

    Stelle dir folgendes vor: Ein Kind, vielleicht 8 Jahre alt wird gebannt. Jetzt wird ihm gesagt, dass es um entbannt zu werden den Desktop und den Minecraft Ordner zeigen muss. Ich würde als Kind nicht auf die Idee kommen meinen Eltern zu fragen.

    1. Hat man ja vielleicht etwas gemacht, was verboten war

    2. Haben die Eltern vermutlich keine Ahnung von dem Spiel und was sonst so abgeht.

    Außerdem wird das ja nicht so falsch sein was ein Moderator sagt. Also tut man es einfach.

    Ohne dem Team etwas unterstellen zu wollen behaupte ich mal, dass es durchaus vorkommen kann, dass ein mod diese "Hilflosigkeit " ausnutzt.


    Je nachdem was der Ordner für einen Namen hat kann es zumindest für dumme Kommentare/Mobbing reichen im schlimmsten Fall.


    Natürlich muss man die schlimmsten Beispiele nehmen die eintreten können. Überleg mal ernsthaft was passiert wenn durch dieses System irgendwas dummes passiert. Muss ja gar nichts von meinen, zugegen unwahrscheinlichen, Beispielen sein.


    Und wie gesagt, Daten aus den Ordner Eigenschaften kann man recht einfach ändern soweit ich weiß.

    Sagen wir mal, der Spieler hat paar Minuten nach dem Bann etwas im Ordner geändert. Wäre doch ein großer Zufall, wenn genau am selben Tag, kurz nachdem er gebannt wurde, etwas am Ordner verändert. Man kann aber auch schauen, ob etwas in den Mods oder Versionen verändert wurde.


    Man kann in den Logs vom Spieler schauen, mit welchen Mods usw. er ongekommen ist usw.

    Wenn man möchte, und das ist nicht sonderlich schwer, lassen sich die Ordner so herstellen, dass praktisch nichts passiert ist. Auch das Änderungsdatum etc. lässt sich meines Wissens nach leicht manipulieren.


    (Beachte bitte meinen Edit im Beitrag oben falls du den übersehen hast)


    Quote



    Wenn die Eltern deren Kindern so private Sachen anvertrauen, dann wäre es nicht klug. Das Kind könnte wichtige Sachen im Ordner löschen, editieren usw.

    Was aus Sicht der Eltern klug ist oder nicht kannst du glaube ich ruhig den Eltern überlassen. Mein Problem liegt darin, dass der Server verlangen würde Dinge zu zeigen von dem das Kind vielleicht gar nicht weiß, dass es Bedeutung hat und nicht an jeden gelangen sollten.

    Der Server würde unter Umständen Kindern das Gefühl geben etwas zeigen zu müssen ohne dass diese das ganze einschätzen könnten. Aus meiner Sicht unmöglich.

    nachträgliche bildschirmübertragungen sind schwachsinnig, man kann alles problemlos verändern dass es nicht auffällt

    Man kann sehen wann und wo etwas verändert wurde bzw. gelöscht. Wenn man dann das Datum checkt, und wann der Spieler gebannt wurde, ist es einfach herauszufinden.

    stimmt zwar, allerdings ist eine Änderung an einem Ordner kein Beweis dafür, dass da Cheats installiert waren. Einfach versehentlich was reinkopiert und wieder gelöscht heißt ja nicht, dass das was am Spiel geändert hat. Und erst recht nicht, dass es auf rewinside.tv eingesetzt wurde.



    Quote

    Rechtlich sollte doch eigentlich alles gut sein, solange der Spieler mit der Bü einverstanden ist aber ka


    Soo schlimm wäre es doch auch nicht. Die Mods sehen höchstens den Desktop und die Titel von den Ordnern. Bei z.B. Ordnern, wo Schul / Arbeitssachen drinne sind, wird selbstverständlich nicht reingeschaut.

    Für das rechtliche ist sicherlich entscheidend ob der Nutzer und der mod volljährig ist oder nicht und wem das Gerät tatsächlich gehört.


    Wie schlimm es ist wenn alleine Namen von Ordnern an falsche geraten kann hier glaube ich keiner abschätzen.

    Beispiel: Ein Teamler sieht zufällig irgendwas was dem Nutzer Schwierigkeiten bringen könnte. Kein Problem wenn das keiner erfährt. Sollte der Teamler aber beispielsweise aus dem Team fliegen kann er mit den Beweisen (auf denen genanntes Problem zusehen ist), die er ja sicher machen müsste, nicht nur dem Server-Ruf schaden sondern auch dem Nutzer.


    Sicher muss nicht zwingend was passieren. Falls aber doch können viele private Daten ihren Status "privat" verlieren.

    Ich weiß gar nicht wie das rechtlich aussieht. Nach meinem Verständnis der Datenschutzgesetze ist das solange die mods keinen Vertrag unterschreiben recht wacklig glaube ich. Vielleicht kann da ja jemand was genaueres zu sagen.


    Aber abgesehen davon gibt es sicherlich auch Kinder die nicht auf einem einzigen Pc spielen. Ich kann nur von mir sprechen aber meine Eltern fänden es sicher nicht cool wenn irgendwer den Desktop und Ordner des PCs sehen können.

    Ich geb hier einfach auch mal meinen Senf dazu.

    Grundsätzlich bin ich immer dafür das Bansystem weiterzuentwickeln. Aber in diesem Fall sehe ich einige Probleme. (Bitte korrigiert mich wenn etwas kompletter Schwachsinn ist)



    bei livebans kann man auch wen freezen und dann direkt die Person dazu auffordern auf den Teamspeak zu kommen um direkt einen screenshare zu machen oder halt bei leuten unerwartet einen screenshare anfordern, in den nächsten 5 min wenn sie online sind. wenn sie es verweigern werden sie dann halt gebannt...

    Finde es unfair den Leuten gegenüber, die nicht irgendwelche wildfremden mods durch ihren PC führen wollen. Das muss gar nicht auf fehlendes Vertrauen zurückzuführen sein. Personen die man nicht kennt haben eben aus gutem Grund normalerweise keine Einsicht in bestimmte Dinge.


    Kann man nicht den PC zurücksetzen und MC dann komplett neu aufspielen?

    Dann müsste doch alles gelöscht sein oder nicht?

    Korrekt. Man könnte im Normalfall eine Kopie des ganzen ".minecraft" Ordners anlegen und ggf. den mit den Cheats löschen und wieder den originalen einsetzen.


    Allgemein würde ich aber sowieso sagen, dass es Aufgabe des Teams sein sollte einwandfrei zu beweisen, dass man hackt. Ist nicht ausgeschlossen, dass die Aktion auch ohne cheats durchzuführen ist gehört der Spieler wieder entbannt. Es ist in meinen Augen nicht die Aufhabe des genannten Users zu beweisen, dass man legit spielt. Und schon gar nicht durch einen verpflichtenden Screenshare.

    Finde den Vorschlag gut. Man könnte ein Buch in das Inventar legen wo alle Regeln und das jeweilige Spielprinzip erklärt werden. Ich glaube allerdings, dass dies nicht viele durchlesen würden.

    Trotzdem fände ich es sinnvoll die Möglichkeit bereitzustellen.

    Moin. Dieser Bug kommt immer mal wieder auf verschiedenen Netzwerken vor. Glaube wenn sich das nicht von alleine regelt musst du einmal gekickt werden soweit ich weiß. In beiden Fällen musst du wohl Gedult haben, bis ein Teammitglied das hier sieht :D

    hayvan du zeigst uns gerade glücklicherweise selbst sehr gut, weshalb die aktuelle Regelung eine Berechtigung hat weiter zu bestehen. Es ist unmöglich eine Definition von "spaß" und "kein spaß" zu finden. Jeder Mensch interpretiert Aussagen anders, weshalb es absolut korrekt ist - meiner Meinung nach - alle Beleidigungen gleich zu bestrafen. Egal wie es gemeint war!

    Im Prinzip teile ich deine Meinung. Allerdings wird es wieder passieren, dass es zu Fehlern kommt, weil ein Supporter 1. nicht immer die Vorgeschichte kennt und 2. "Spaß" von jedem anders definiert wird. Wenn solche Fehler auftreten wird es wieder zu großem hate gegenüber der Teammitglieder kommen.

    Deshalb glaube ich ist es wichtig jede Art von Beleidigung gleich zu bestrafen.